Spinderella von Zoch hat das Double geschafft

Deutscher Kinderspiele Preis 2015 geht an Spinderella

7. September 2015

„Spinderella“ von Zoch ist mit dem „Deutschen Kinderspiele Preis 2015“ ausgezeichnet worden. Vergeben wird der Preis im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf den Internationalen Spieletagen 2015 in Essen am 7. Oktober.

Eine breit angelegte Umfrage bei Familien und Spielern sowie bei führenden Spielefachhändlern, Kritikern und Experten hat für diesen Publikumspreis das Spiel von Autor Roberto Fraga (Frankreich) gewählt. Bereits im Juni wurde „Spinderella“ mit dem Titel „Kinderspiel des Jahres 2015“ gekürt. Damit ist das Double geschafft.

"Spinderella“ ist ein dreidimensionales Kinderspiel, das Kinder wie Eltern magnetisch anzieht – magnetisch im wahrsten Sinne des Wortes. Denn mit Hilfe dieser magischen Kräfte wird die kleine Spinne Spinderella von ihren Geschwistern abgeseilt, um beim Sammeln der Ameisen zu helfen. Wenn es „klack“ macht, ist die Ameise im Netz gefangen und wird von Spinderella zurück an den Ausgangspunkt gebracht. Unter einer Borke können sich die Ameisen aber auch mal schützen. Kinder ab sechs Jahren haben bei diesem durchaus taktischen Spiel ihre wahre Freude. Der zweigeschossige Spielaufbau von „Spinderella“ ist außergewöhnlich und besticht durch eine wunderbare Farbgebung von der Illustratorin Doris Matthäus. Das Spiel eignet sich für zwei bis vier Spieler ab sechs Jahren und kostet zirka 30 Euro im Handel.

Der Münchner Zoch Verlag erhält den „Deutschen Kinderspiele Preis“ seit Auflegung 1992 bereits zum fünften Mal: 1998 für "Zicke Zacke Hühnerkacke" von Klaus Zoch, 2001 für "Zapp Zerapp" von Heinz Meister und Klaus Zoch, 2004 für "Dicke Luft in der Gruft" von Norbert Proena und 2007 für "Burg Appenzell" von Bernhard Weber und Jens-Peter Schliemann.

Für Journalisten

Deutsche Pressemeldung zum Herunterladen

Weitere Presseinformationen und Bildmaterial:

Susanne Heiss
Heiss Public Relations
Tel. +49 (0)89/ 27 29 93 -22
presse@zoch-verlag.com