Schönes Fest und viele Sieger beim Finale der Heckmeck-WM

Beliebte Turnierreihe - hier der "final table"

Zum 10. Geburtstag des Spiels startete die Wurmmeisterschaft in die 10. WM-Runde

1. April 2015

Mit 62 Turnierteilnehmern und insgesamt 140 Gästen war das Finale der 9. Heckmeck-WM des Münchner Zoch Verlags ein gelungenes Fest. Am Samstag, 14. März, wurde nachmittags im Münchner Wirtshaus in der Au das Turnier um den Wurmmeister ausgetragen. Die europaweit erfolgreiche Turnierserie fand bereits zum neunten Mal statt.

Fast 100 Turniere mit dem zum Kult avancierten Brettspiel „Heckmeck am Bratwurmeck“ (ab 8 Jahren) wurden in Deutschland, Österreich, Belgien, Spanien und in der Schweiz in den vergangenen zwölf Monaten ausgetragen.

Der neue Wurmmeister heißt Florian Kröber. Er hat das Vorentscheidungsturnier auf der Münchner Spielwies‘n gewonnen. Bernd Richter ist zweiter Sieger und Monika Nagelmüller dritte Siegerin. Wie immer waren auch wieder Kinder dabei. Denn Knizias Spiel lädt auch Kids zum Spielen ein. Wer nicht am Turnier teilnahm, testete bei der Veranstaltung neue Spiele wie YAK oder Spinderella oder vergnügte sich mit Crossboule.

Tolle Spielepakete sowie ein einwöchiger Aufenthalt für eine Familie im Familotel Zum Steinbauer im bayerischen Amerang warteten auf die Sieger. Abends wurde zum bayerischen Buffet geladen.

Veranstalter der "Heckmeck-WM" ist der Münchner Spieleverlag Zoch, der die Sieger zu diesem schönen Spieleevent einlädt. Dieses Jahr wird das Kultspiel „Heckmeck am Bratwurmeck“ zehn Jahre alt. Daher ging die 10. Heckmeck-WM bereits an den Start. Unter www.heckmeck-wm.de finden Interessierte alles Wissenswerte. Die Teilnahme am Turnier ist kostenlos. Mitmachen lohnt sich, denn auf die Sieger warten wie immer tolle Preise. Wer als Sieger aus diesem Turnier geht, ist beim nächsten Finale automatisch zum Finale eingeladen.


ZUM SPIEL
Zwei bis sieben Spieler ab acht Jahren versuchen bei dem mittlerweile zum Kult gewordenen Spiel „Heckmeck am Bratwurmeck“ möglichst viele Bratwürmer zu ergattern. Das rasante Würfelspiel von Reiner Knizia ist ein Spiel mit feinsten Zockerqualitäten. In der Tischmitte warten 16 Portionen Bratwürmer mit Werten von 21 bis 36 darauf, von den würfelnden Hühnern ergattert zu werden. Je höher die gewürfelte Zahl, desto mehr Bratwürmer sind in der Portion. Um möglichst viele Bratwürmer sein eigenen nennen zu dürfen, werden die jeweils gleichen Zahlen pro Wurf gesammelt, mindestens ein Bratwurm muss am Ende allerdings immer dabei sein. „Heckmeck am Bratwurmeck“ ist ein pfiffiges Würfelspiel in Zockermanier. Das Spielmaterial liegt dabei angenehm in der Hand. Zum Preis von zirka zehn Euro ist das Spiel seit 2005 im Handel. Infos: Zoch Verlag, Tel.: 089/ 52 05 740, www.zoch-verlag.com.

Für Journalisten

Deutsche Pressemeldung zum Herunterladen
Pressemeldung (PDF)
Pressemeldung (DOC)

Weitere Presseinformationen und Bildmaterial:

Susanne Heiss
Heiss Public Relations
Tel. +49 (0)89/ 27 29 93 -22
presse@zoch-verlag.com