Bausack

Aus der Tagespresse

"... Die größte Bedeutung von allen probierten Spielen hatte für mich jedoch der Bausack. Das Grundspiel begeisterte am Spielestammtisch von Anfang an. Später setzte ich ihn auch bei der therapeutischen Einzelarbeit ein (Auge-Hand Koordination, visuelle Wahrnehmung, vorausschauendes Denken)."

Dieter Niehoff, Fairplay, Oktober 2007

"... Aus Bauklötzchen kann man auch ein hochtaktisches Spiel machen. Das hat Klaus Zoch schon vor 20 Jahren gezeigt. Mit seinem "Bausack" hat er die Fundamente für seinen eigenen Verlag gesetzt, den Zoch-Verlag.... Was am "Bausack" fasziniert, sind die einfachen Regeln und die Vielfalt der Spiele, die mit ihm möglich sind.... Doch Vorsicht, der Sack macht süchtig." (6 Würfelaugen: Ein absolutes Spitzenspiel)

Edwin Ruschitzka, Südwestpresse, 22.12. 2007

"... für manche möglicherweise eine (Neu-) Entdeckung; ein zeitloses Spielerlebnis; variantenreich und form(en)schön; Höchstwertung mit nachhaltiger Kaufempfehlung!"

Helge Andersen, Toys, Februar 2008

"Bausack ist ein Phänomen, das im besten Sinne das Kind im Menschen weckt. Davon kann es nie genug geben."

Stefan Golhlisch, Neue Presse Hannover, 1.3.2008

Online Rezensionen

Der Bausack ist eine sehr facettenreiche Spielesammlung: Wer reine Geschicklichkeitsspiele á La Jenga mag, spielt Turmbau zu Babel oder Baukette. Die Auktionsspiele erlauben dagegen schon zahlreiche Taktiken, so daß man hier sogar den Begriff “taktisches Bauspiel” einsetzen kann.
www.spielbox-online.de
Ein Klassiker unter den Bauspielen
www.wikipedia.de
Vor 20 Jahren stellte Klaus Zoch als erstes Spiel seines Verlages den Bausack vor und hatte viel damit zu tun zu erklären, dass es sich nicht um Bauklötze für Kleinkinder, sondern um ein "richtiges" Familien- bzw. Erwachsenenspiel handelt......Dieses Spiel hat in meinen Augen zu Recht das für neuere Spiele enorm hohe Alter von 20 Jahren erreicht....
www.poeppelkiste.de