Fifty Fifty

Aus der Tagespresse

"Für alle ab neun Jahren, die Zahlen, Puzzle, Strategie und ein bisschen Schadenfreude mögen ist Reiner Knizias "Fifty Fifty" genau das Richtige... ein mächtiger Spaß."

Ostthüringer Landeszeitung, 30.10.2010

"Vor allem in größerer Runde ist für Stimmung gesorgt, weil man trotz gewisser Vorausplanung nicht beeinflussen kann, welche Zahlenwerte die Konkurrenz ausspielt. ...Auch „Fifty Fifty“ ist nicht besonders anspruchsvoll. Beide Spiele sorgen jedoch mit ihren simplen Regeln für eine Menge Spaß, wenn man es vertragen kann, gut 20 Minuten lang von den lieben Mitspielern geärgert zu werden."

Norbert Heimbeck, Fränkische Zeitung, 21.11.2010

Online Rezensionen

"... Wer ein optisch ansprechendes Stichspiel sucht, das ohne große Planung und locker gespielt werden kann, liegt mit Fifty-Fifty goldrichtig. Gleiches gilt für Eltern, die ihre Kinder an Stichspiele heranführen wollen."
www.ludoversum.de
Ein bisschen an Ying und Yang erinnern die gelben und blauen "Gesichtshälften, die zu Spielbeginn auf dem Tisch liegen.... Es ist kein sonderlich kompliziertes und vielschichtiges Spiel, aber genau das ist der Vorteil. Denn es spielt sich einfach und mal schnell zwischendurch." (Andreas Haaß)
www.swr.de
"... Die Welt ist voller Gegensätze. Und diese ziehen sich bekanntlich an. Wer den Ausgleich findet, tut sich leichter - auch bei FIFTY FIFTY. Denn hier gewinnt nicht, wer viel kassiert, sondern wer es versteht, sich immer wieder ausgleichend auf seine "andere Seite" einzulassen..."
spieletest.at