Oliver Richtberg

Oliver Richtberg

Geboren am 27. Dezember 1968 als verspätetes Christkind.
Studium und Diplom in Mineralogie, Studium und Diplom in Grafik Design.
Mit 15 über das Rollenspiel "Das Schwarze Auge" zum Spielen gekommen.
11 Jahre neben dem Studium redaktionelle Mitarbeit bei Schmidt Spiel & Freizeit GmbH. Praktikum 1998 bei Zoch GmbH als Freier Grafiker und Redakteur.
2001 bis Anfang 2004 Grafiker bei der Verpackungsagentur Solutions in München.
Seit 2004 Art Director für Grafik und Produktentwicklung bei der Zoch GmbH.

Hobbies:

Lesen, Schreiben, Rollenspiel, Brettspiel, Weltdesign, Dramaturgie, Film, Wissenschaft, Sprache, Bergkraxeln, Schwimmen und Radfahren.

Spiele, die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde:

Meine Rollenspielwelt, Puerto Rico, Arkham Horror, Manila und Bausack (aus den Teilen kann man bestimmt überlebenswichtige Werkzeuge herstellen).

Meine Hompage:

www.richtbergdesign.com

Woher ich meine besten Ideen und Inspirationen bekomme:

Aus der Natur, beim Wandern, beim Spielen und unter der Dusche.

Wer sind meine Lieblingskünstler und Vorbilder sind:

Caspar David Friedrich, Franz Marc, Lionel Feininger auf der Seite der Malerei
Cornelia Funke, Philip Pullman und J.R.R. Tolkien auf Seiten der Literatur.

Was mich an der Spielillustration reizt:

... ist die Möglichkeit, eine kleine, überschaubare Welteinheit zu schaffen, Atmosphäre zu erzeugen, in die sich der Spieler eingebettet fühlen kann, die ihm hilft, die kleinen, reizvollen Gedanken und Erlebnisse beim Spiel zu entfalten und in sie einzutauchen.

Spiele

  • 1996 Bamboleo
  • 2004 Schnipp Kick (zusammen mit Doris Matthäus)
  • 2010 Fifty Fifty (zusammen mit Marek Blaha)
  • 2013 Finger weg!