Neue Spielideen von Zoch für drinnen und draußen

Hand aufs Herz - ein Kommunikationsspiel

Für Fans von aktionsgeladenen Kommunikationsspielen geht’s diesen Frühling ziemlich rund bei Zoch. Als Eisbrecher für jede Party kommt das Kommunikationsspiel „Hand aufs Herz“ zum Einsatz. Die flotten Fragerunden mit Wissens- oder Kennenlernrätseln, gewinnt, wer schnell reagiert. Doch aufgepasst – die eine oder andere Frage bringt nicht nur das eigene Herz zum Hüpfen. Alles andere als eine ruhige Kugel schiebt man bei „Crossboule“, dem neuen In- und Outdoorspiel von Zoch. Jetzt wo die milden Temperaturen nach draußen locken, vergrößert sich auch das Spielfeld der Fans des actionreichen Geschicklichkeitsspiels. Wo früher eine Grenze war, liegt heute eine neue Herausforderungam – Strand, im Park, im Wald oder im Treppenhaus. Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn kommen drei neue Sets für bis zu zwölf Spieler in den Handel: Desert, Mountain und Space.

„Hand aufs Herz“ – ein Kommunikationsspiel
Jetzt mal ehrlich – was stimmt?
 
Partystimmung: Mit „Hand auf Herz“ kommen sie der Wahrheit ein Stückchen näher! Bis zu acht Spieler ab zehn Jahren wollen es mit dem Party- und Kennenlernspiel wissen: Taugt die Klobrille als Sehhilfe? Tragen die Mitspieler mehr Brillen als Schnürsenkel? Und legen Pinguine Eier? Fragen über Fragen, die sich auf 180 Spielkarten verteilen und schnellstmöglich mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden wollen. Dazu wird unmittelbar nach dem Vorlesen entweder die rechte Hand für „wahr“ oder die linke Hand für „falsch“ aufs Herz gelegt. Dieses pocht in der Mitte des Tisches. Wer schneller als die Mitspieler die richtige Hand eingesetzt hat, wird mit Siegpunkten belohnt.
 
„Hand auf Herz“ von Julien Sentis macht aus jedem Spieleabend ein sowohl persönliches wie gemeinschaftliches Erlebnis. Lachen ist dabei Trumpf. Ab April ist das Spiel zum Preis von zirka 18 Euro im Handel erhältlich.
 
„Hand aufs Herz“ – ein Kommunikationsspiel 
Autor: Julien Sentis
Für 3 bis 10 Spieler ab 10 Jahren
Illustration: Ben Beck
Spieldauer: zirka 30 Minuten
Preis: zirka 18 Euro
 

„Crossboule“ – drei weitere Sets des trendigen Outdoorspiels
Desert, Mountain und Space
 
„Crossboule“, das neue In- und Outdoorspiel von Zoch, liegt voll im Trend. Jetzt kommen drei weitere Sets in den Handel: Desert, Mountain und Space. Die Anzahl der Spieler kann mit allen sechs Sets bis auf zwölf und mehr Spieler ausgedehnt werden. Es spielt jeder gegen jeden oder ein Team von je zwei oder drei Spielern gegen ein anderes Team. Jeder „Crossbouler“ hat sein eigenes Set.
 
Angelehnt ist die Spielidee am Geschicklichkeitsspiel Boule, doch „Crossboule“ ist weitaus pfiffiger. Knautschige, schön gestylte Kugeln, jeder Spieler hat drei davon, und eine Zielkugel, die Schweinchen heißt, ermöglichen das Spiel im Sand, auf Treppen, auf Mauerabsätzen, in der Halle oder im Flur. Wer es anspruchsvoller mag, wählt als Ziel zusätzlich einen Gegenstand aus. Punkte gibt es, indem man mit seinen Kugeln möglichst nahe ans Schweinchen kommt. Für bestimmte Formatierungen (Blume, Schlange, Wurm oder Pyramide), sogenannte „Combos“, gibt es Extrapunkte. Wer zwei Sätze zu je elf Punkten für sich entscheidet, hat das Match gewonnen.
 
„Crossboule“ von Mark Calin Caliman ist ein trendige Form von Boule. In jedem Set befindet sich das Material für zwei Spieler: sechs Kugeln und eine Zielkugel, das Schweinchen. Drei neue Spiele-Designs in den Farben Desert, Mountain und Space ergänzen jetzt die bereits erhältlichen Sets Beach, Downtown und Jungle. Die Anzahl der Spieler ist jetzt also beinahe unbegrenzt. Das In- und Outdoorspiel ist für zwei und mehr Spieler ab sechs Jahren geeignet und kostet im Handel zirka 20 Euro.
 
„Crossboule“ – Desert, Mountain und Space
Autor: Mark Calin Calimann
Für 2 Spieler und mehr ab 6 Jahren
Illustration: Eva Paster
Spieldauer:  zirka 15 bis 20 Minuten
Preis: zirka 20 Euro

Für Journalisten

Deutsche Pressemeldung zum Herunterladen
Pressemeldung (PDF)
Pressemeldung (DOC)

Weitere Presseinformationen und Bildmaterial:

Susanne Heiss
Heiss Public Relations
Tel. +49 (0)89/ 27 29 93 -22
presse@zoch-verlag.com