Beasty Bar

Aus der Tagespresse

"... jedes Tier hat so seine Tricks: Der Löwe marschiert an der Warteschlange vorbei, das Krokodil verspeist alle kleinen Tiere, das Känguru überspringt gewitzt zwei andere, das Stinktier pupst die Konkurrenz in die Flucht. Bei dem wilden Gedrängel ist alles möglich."

Udo Bartsch, Mitteldeutsche Zeitung, 24. Juli 2015

"Die neue Bar gleich um die Ecke ist ja so was von angesagt! Wer in der Party-Szene etwas auf sich hält, muss da unbedingt rein.... Im Kartenspiel geht dies zum Glück ohne blaue Flecken ab. Dafür gibt es umso mehr Anlass, sich beim Rangeln um die vorderen Plätze tierisch zu amüsieren...."

Jochen Corts, Berliner Woche, 18. März 2015

"'Beasty Bar' spielt mit den Gefühlen. Jetzt noch ist die Schadenfreude groß, da folgt der Ärger auf dem Fuß. Revanche ist angesagt. Immer wieder."

Bernhard Hertlein, Westfalenblatt, 01. Februar 2015

"... die aussehen wie echte Party-Animals... keine Frage, "Beasty Bar" ist ein ziemlich albernes Spiel. Es ist allerdings auch ziemlich clever." "

Hendrik Breuer, Schwäbische Zeitung, 13. Dezember 2014

„Vor der „Beasty Bar“ drängelt sich eine seltsame Partymeute: Löwen, Affen, Schlangen – die halbe Arche Noah. Sobald die Warteschlange auf fünf anwächst, lässt der Gorilla an der Tür die zwei vordersten hinein. Der Hinterste kriegt einen Tritt und ist raus…“

Udo Bartsch, Stuttgarter Zeitung, 6. Dezember 2014

"Es ist wie im richtigen Leben: Alle wollen in die stylische Disco, aber nicht jeder darf rein... Beasty Bar ist angenehm kurz, lustig und birgt ein bisschen Schadenfreude in sich. Wer abrupt sich drehende Spielverläufe mag, macht hier nichts falsch."

Heiko Fritze, Heilbronner Stimme, 6. Dezember 2014

"Der Partylöwe etwa stellt sich als „König der Tiere“ ganz nach vorn. Das Stinktier sorgt durch seine – ähem – Ausdünstungen dafür, dass andere Tiere das Weite suchen...."

Rhein-Neckar-Zeitung, Kathrin Nos, "Geschenketipps" 6./7. Dezember 2014

Online Rezensionen

"Als Fan von taktischen und chaotischen Spielen haben wir hier die perfekte Mischung vorliegen...."
Die Bretterwisser
"Diese Brettspiele sind bestimmt nicht langweilig... Die Grafiken auf den Karten sind schon einmal sehr gelungen. Wer hätte etwa gedacht, dass ein Zebra, das als Joe-Camel-Verschnitt daherkommt, tatsächlich so aussieht, als gehöre es mitten ins Rotlichtmilieu..."
stern.de
"Beasty Bar ist ein witziges Spiel, bei dem man zum rechten Zeitpunkt bluffen muss und sich zum Schluss ärgern kann, wenn man plötzlich der letzte in der Reihe ist. Was bei dem Spiel sofort auffällt, sind die witzigen Illustrationen, die eben typisch für Zoch sind, die viel Wert auf Details legen." "Das Spiel als solches spielt sich sehr flott und schon nach einer Partie hat man die Regel verinnerlicht. Somit lohnt sich das Spiel auch für Gelegenheitsspieler und Familien, die einfach beim Spielen Spaß haben wollen."
Ratgeberspiel.de
"...sondern sind entweder Fan oder Anti-Fan. BEASTY BAR polarisiert in meinen Runden..." "...die Spielgeschichte (ist) extrem stark! Die Karten-Charaktere sind lustig gestaltet, die Eigenschaften passen. Und wenn ein kleines Tier die Großen in die Flucht schlägt, sorgt dies für Jubel und Applaus."
rezensionen-fuer-millionen.blogspot.de
"Das Kartenspiel von Stefan Kloß (Zoch) landete 2014 auf der Fairplay-Scout-Liste."
spielama.de