Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK
 

Young & Wild

Beasty Bar - New Beasts in Town

Das Spiel Beasty Bar lockt immer weitere Tiere auf den roten Teppich vor der legendären Bar. Mit New Beasts in Town lassen sich dort nun zwölf weitere „Biester" blicken. Diese neuen Tiere lassen sich beliebig mit den „Stammgästen" der Beasty Bar kombinieren. Folglich ist New Beasts in Town sowohl als eigenständiges Spiel, als auch gemeinsam mit allen anderen Tieren der Beasty Bar spielbar – auch mit der Promotionkarte ‚Tasmanischer Beutelteufel‘ und all jenen Tieren, die zukünftig noch dazu kommen.

Den beliebten Regeln der Beasty Bar folgend, besitzt auch im neuen Spiel wieder jeder Spieler 12 Tiere (Karten), die er in die BEASTY BAR hinein schleusen möchte. Dabei erhalten die beiden vordersten Tiere der Warteschlange Einlass, sobald sich am Bareingang eine Warteschlange aus fünf Tieren gebildet hat. Gleichzeitig wird das hinterste Tier aus der Warteschlange entfernt.

Die ‚New Beasts‘ bringen mit ihren gewitzten Finten noch mehr Dynamik, Situationskomik und Raffinesse ins Spiel. So können beispielsweise Geier bereits hinaus geworfene Gäste aus der Gosse zurück in die Drängelmeile bringen. Tiger überspringen selbst größere Tiere, um ungeliebte Gäste vom Eingang fernzuhalten. Allerdings eignen sich Stachelschweine dabei nicht als Landeplatz, denn vor diesem Zeitgenossen flüchten Angreifer, als wären sie von der Tarantel gestochen worden.

New Beasts in Town erweitert das spielerische und thematische Spektrum der Beasty Bar um ein Vielfaches. Ohne Kosten zu scheuen, wurde die High-End-Qualität der Spielkarten beibehalten. Die Illustrationen von Alexander Jung sind auch in dieser Ausgabe ein kultiger Augenschmaus.

 

Autor: Stefan Kloß

Panic Island

Weißer Sand, schattige Palmen und azurklares Wasser – herzlich willkommen auf der Insel von Gouga! Dank seines göttlichen Schutzes, genießen Ureinwohner und Dodos seit jeher ein idyllisches Inseldasein … Bis eines schicksalhaften Tages Gouga beschließt, sich endlich auch einmal so richtig ausschlafen zu wollen. Derart unbeaufsichtigt, fängt der Inselvulkan prompt an zu rumoren. Rußige Schlieren schlängeln sich gen Morgenhimmel. Es ist jedem erfahrenen Insulaner klar wie Kokossuppe! Es bleiben gerade noch zwei Minuten, um so viele Ureinwohner, Dodos und Dodoeier aufs Rettungsfloß zu verfrachten, wie irgend möglich. Es ist Zeit für Panik auf der Insel!

Es liegen 25 Karten verdeckt in der Tischmitte. Sobald die Sanduhr umgedreht wurde, bleiben den Spielern zwei Minuten Zeit. Nacheinander decken die in Panik versetzten Spieler jeweils zwei Karten auf. Es gilt – als Kartenpaar - Ureinwohner zu suchen, die Dodo-Vögel retten und Dodos, die ihre Eier in Sicherheit bringen. Zur Flucht von der Insel wird außerdem nach Floß und Paddel gesucht. Wenn Hindernisse aufgedeckt werden, verliert die Spielgruppe kostbare Sekunden. Wie viele Ureinwohner, Dodos und Eier gemeinsam gerettet werden – daran bemisst sich der Erfolg aller Spieler, die hier als Team antreten.

Panic Island ist ein rasantes Tempo-Memory, bei dem nach zwei Minuten alles vorbei ist. Gemeinsam gilt es dabei die Inselbewohner vor dem Vulkanausbruch zu bewahren.

Für 1-8 Spieler ab 8 Jahren.

Sprachen: D, GB, F, I

 

Autor: Antonin Boccara

nach oben